Katastrophale 1. Halbzeit zur Landesliga-Premiere

Katastrophale 1. Halbzeit zur Landesliga-Premiere

1. Herren 27.08.2019

2:1 Niederlage gegen den Hövelhofer SV

Augenscheinlich mit dem Gefühl, was in der Bezirksliga gelang, gelingt auch in der Landesliga, spielte der Liga-Neuling aus Nieheim im ersten Abschnitt einen „beleidigenden Fußball“, so ihr Trainer Ufuk Basdas. Erst nach bestimmten und klaren Worten in der Halbzeitpause war Nieheim angekommen, gab Gas und drückte den Gastgeber in die eigene Hälfte. Trotzdem war der Hövelhover SV weiterhin bei seinen Kontern äußerst gefährlich.

Unerklärlicherweise gab sich der FC Nieheim in der Hövelhover Waldkampfbahn in den ersten 45 Minuten völlig harmlos, überließ dem Gastgeber große Spielräume und konnte nur auf die Angriffe reagieren, ohne selbst Aktionen nach vorne einzuleiten. Ziemlich hilflos musste der stoisch nach Vorne guckende Vereinsboss Alfred Ruberg und ein entsetzter Trainer Ufuk Basdas das Nieheimer Spiel von der Ersatzbank erdulden. Schon früh ließ Basdas alle sechs Feldspieler der Auswechselbank sich warmlaufen, aber ohne nennenswerten psychologischen Erfolg. Auf dem Feld änderte sich nichts, außer dass Hövelhof bei seinen zwei Toren die Nieheimer Abwehr schwach aussehen ließ. Erst Kevin Malena (30.) und dann Bastian Gaube (35.) vernatzten Nieheims Abwehr und ihren Torwart Rudolf Pisarenko.

In der Halbzeitpause fand Nieheims Coach Basdas die richtigen Worte. Bestimmt aber mit normaler Stimme, „ich bin kein Freund von lauten Worten“, gab er die Richtung vor. Plötzlich bestimmte Nieheim das Geschehen auf dem Platz und drückte Hövelhof in die Defensive. Auffällig mit einem Notizblock in den Händen zeigte sich ein besonderer Zuschauer. Magnus Niemöller, Trainer von Nieheims Verbandspokals-Gegners Haltern am See am Mittwochabend, beobachtete die desolate erste Halbzeit der Nieheimer. Angesprochen meinte er, „Nieheim hat gute Fußballer in ihren Reihen“ und ließ alles weitere offen. Bis zum Schlusspfiff blieb er nicht und verpasste dabei eine sich komplett geänderte Elf. Plötzlich mit mehr Biss in den Zweikämpfen, drückte Nieheim den Hövelhofer SV im weiter in die Defensive. Die Chancenauswertung blieb aber unerwartet spärlich, obwohl Tobias Puhl (62.), Ahmet Aydincan (64.) und Emanuel Aydin (65.) beste Chancen im Abschluss hatten. Hier verdiente sich Hövelhofs Schlussmann Bernhard Kemper auf der Linie Bestnoten. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß stand der flinke Linksaußen Yanik am langen Pfosten zur richtigen Zeit und machte den Anschlusstreffer (90.). Aber letztendlich zu spät. Hövelhof zitterte sich am Schluss mit zwei Auswechslungen in der fünfminutigen Nachspielzeit zum Sieg.


„Wir haben noch viel Luft nach oben“, befand Nieheims Basdas nach dem Spiel und „Hövelhof hat vor allen Dingen in der ersten Halbzeit die Räume genutzt, die wir ihnen gegeben haben.“  

quelle: Fupa.net

Hövelhofer SV

2 : 1

FC Nieheim

Sonntag, 11. August 2019 · 15:00 Uhr

Landesliga Staffel 1 · 01. Spieltag

Schiedsrichter: Maximilian Dolch Assistenten: Björn Schlingmann, Henry Schröder Zuschauer: 200

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.