FCN zeigt klasse Reaktion

FCN zeigt klasse Reaktion

1. Herren 21.10.2019

4:1 sieg gegen den SC Peckeloh

Nach dem frühen 1:0 der Gäste, Nieheim hatte im linken Abwehrbereich den Torschützen Alexander Bulanov ziemlich allein zum Schuss kommen lassen, nahm der Wunsch der Gütersloher Gäste auf eine Tabellenbesserung Fahrt auf. Auch als der Salzkottener Unparteiische Renne Gimmler nach einem Foul von Lars Thorenmeier im eigenen Strafraum auf den Punkt zeigte, deutete alles auf einen Gästesieg hin. Alban Shabani nahm Maß und scheiterte am glänzend auf der Linie agierenden Nieheimer Schlussmann Rudolf Pisarenko (16.). Mit diesem Erfolgsergebnis im Rücken nahm das Spiel des heimischen FC plötzlich immer mehr Fahrt auf.

Es entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Nieheim hätte sogar durch Manuel Trost und Philippe Soethe schnell zum Ausgleich kommen können. Beide Chancen gingen knapp am Tor vorbei (20., 31.). Den Ausgleich machte dann der von Anfang an spielende Jonathon Kros (35.). Er war von dem immer besser ins Spiel kommenden Vincenzo Cesa von rechts in Szene gesetzt worden. Lange Bälle nach Vorne gehörten immer weniger zur Tagesordnung, stattdessen rollte der Ball mit viel Körpereinsatz über die einzelnen Stationen.

Mit viel Beifall wurde das Nieheimer Team in die Halbzeitpause verabschiedet. Nach Wiederanpfiff machte der Gastgeber da weiter wo er zum Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatte, mit viel Einsatzwillen zum Erfolg zu kommen. Peckeloh schien mit diesem Kampf wenig angefangen zu können und haderte immer mehr mit misslungenen Pässen nach vorne. Nieheim dagegen zeigte nach dem Aufstieg in die Landesliga eins seiner besten Auftritte. Nach einem Foul an Kros kurz vor der Strafraumgrenze sorgte Philippe Soethe mit einem sehenswerten Schlenzer um die Abwehrmauer zum 2:1 (57.).

Jetzt gab es kein Halten mehr. Kros konnte nach einem schnellen Lauf mit dem Ball nur knapp vor dem Tor erfolgreich von der Peckeloher Abwehr gebremst werden (66.) und der eingewechselte Tobias Puhl zog knapp am Tor vorbei (70.). Das vorentscheidende 3:1 machte der Leichtfuß auf dem tiefen Boden. Cesa drosch einen Ball gegen die Latte und hatte dann schmerzhafte Glück, dass das zurückspringende Leder von seinem Gesicht ins Tor rauschte. Mit einer genialen Körpertäuschung narrte Puhl seinen Gegenspieler und brachte mit dem 4:1 seine Käsestädter wieder endgültig in die Erfolgsspur.

Ein Nieheimer Coach zeigte sich nach dem Spiel äußerst stolz auf seine bis teilweise an die Schmerzgrenze gegangenen Spieler. „Wir haben heute den Kampf angenommen und diszipliniert so wie abgesprochen gespielt“, meinte er. Auch Nieheims Mäzen Alfred Ruberg zeigte sich positiv beeindruckt. Nach dem blamablen 0:9 in Beckum hatte er am Dienstag beim Training nach eigenen Angaben deutliche Worte gefunden.

 

quelle: fupa.net

FC Nieheim

4 : 1

SC Peckeloh

Sonntag, 20. Oktober 2019 · 15:00 Uhr

Landesliga Staffel 1 · 11. Spieltag

Schiedsrichter: Rene Gimmler Assistenten: Dennis Crook, Niklas Horenkamp Zuschauer: 100

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.